FC Othfresen e.V. 1928
 



FC Othfresen e.V. 1928
  Startseite
  Über...
  Archiv

 
Letztes Feedback
   18.03.14 14:28
    Klasse geschrieben! {Emo
   18.08.15 22:19
    Solltest deinen Text noc



http://myblog.de/fco-2

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
FC Othfresen II - FC 45 Salzgitter II (2.Nordharzklasse) 6:2

FCO lässt für eine viertel Stunde etwas Spannung aufkommen siegt am ende aber wie gewohnt souverän

Aufstellung: Letztner, Aselmeyer, Franke, Kramer, Müller, Sindermann, Belke, Zitzer, Augsburg, Schrader, Brennecke

Tore: 1:0 32. Belke, 2:0 36. Schrader, 2:1 42., 2:2 47., 3:2 62. Schrader, 4:2 81. C. Elges, 5:2 84. Foulelfmeter Schrader, 6:2 86. Schrader

Das Spitzenspiel vom 13.10. beim SV Hallendorf entfiel. So folgte am 20.10. das nächste Heimspiel gegen den FC 45 Salzgitter. Mann begann aber zunächste wie gewohnt etwas zu fahrig und es schien als nehme man den ein oder anderen Gegner auf die leichte Schulter, denn man war immer noch ohne jeglichen Punktverlust. Was Trainer Stephan Wellegehausen nun mal so gar nicht schmeckte. Man agierte zu unkonsequent und ließ jedes Zweikampfverhalten vermissen. So machte man den Gegner stark, dem auffiel das die Mannschaft wohl doch nicht soo unschlagbar schien. Die erste Mini-Chance hatte dann nach 9 Minuten Florian Brennecke. Doch ein Weckruf wollte nicht so wirklich durch die Mannschaft gehen. Man verließ sich überhaupt nicht mehr auf seine Tugenden (das schnelle Kurzpassspiel) sondern bolzte viel zu oft einfach blind den Ball nach vorne. Die erste wirklich gefährliche Torchance hatten dann die Gäste, diese trafen in der 20. Minute nur die Latte, Dank eines großartigen Reflexes von Keeper Jan-Moses Letztner. In der Abwehr passte die Zuteilung überhaupt nicht, sodass der Gegner so langsam besser wurde als man selbst. Zudem wollte irgendwie der Ball den Weg ins Tor nicht finden. Florian Brennecke vergab in der 26. Minute nämlich eine 100 %ige Torchance. Doch dann in der 32. Minute war Hendrik Belke zur Stelle und vollstreckte zum 1:0. und nur 4 Minuten später, war (wer auch sonst) Sebastian Schrader zur Stelle und machte das 2:0. Nun war doch alles gut dachte man, aber dem war nicht so denn in der 42. Minute machten die Gäste durch einen Kunstschuss den 2:1 Anschlusstreffer. In der Halbzeit wechselte man das erste mal um Max Zitzer mal eine Erholungspause zu geben, der fast jeden Ball auf der rechten Seite im Vollsprint holen musste, weil die anspiele dem entsprechend schlecht waren. Für ihn kam Marius Miehe ins Spiel. Folglich stellte man um: Christopher Müller ging auf die rechte Seite und Marius Miehe in die zentrale. Durch einen direkten Freistoß gelang den Gästen aber direkt nach dem Wiederanpfiff der 2:2 Ausgleich. Plötzlich fragten sich die Blau-Weißen warum es denn hier nur Unentschieden steht und kurbelten die Maschinerie wieder an. Sie nahmen nun endlich wieder den Kampf an und besinnten sich auf die Stärke des schnellen Passspiel und kamen so wieder zu Torchancen. Eine davon nutzte Sebastian Schrader nach 62 gespielten Minuten zu seinem 14. Saisontor und der 3:2 Führung. In der 64. Minute kam ein alter bekannter ins Spiel. Christian Elges (in Fachkreisen wird er auch "Der Magier" gerufen) für Florian Brennecke ins Spiel. Ersterer hatte eigentlich von anfang an vor in der zweiten zu spielen, dies gelang ihm jedoch nicht, da er aus beruflichen Gründen nur einmal in der Woche das Training besuchen konnte. Doch nach und nach kämpfte er sich an die zweite Mannschaft heran und bekam nun in diesem Spiel seine Chance, dem Trainer zu zeigen, das er in diese Mannschaft gehört. In der 73. Minute ein weiterer Wechsel für Hendrik Belke, der auch etliche Kilometer auf der linken Seite abgespult hatte, kam nochmal Max Zitzer. Dann in der 79. Minute hatte besagter Christian Elges die Chance das Spiel zu entscheiden. Vertan. Aber nur zwei Minuten später stach er dann zu und machte das 4:2. Nun gaben die Gäste auf und ließen sich zu der ein oder andere Undiszipliniertheit hinreißen, sodass es in der 84. Minute einen Foulelfmeter für die Hausherren gab, den Sebastian Schrader gekonnt und souverän zur endgültigen Entscheidung dem 5:2 einnetzte. Nach dem Elfmeter konnte sich auch Nils Augsburg seinen Applaus abholen, für ihn kam Julian Gatzke. Den Schluss Punkt setzte dann, ja wer denn auch sonst ein gewisser Sebastian Schrader mit 6:2 in der 86. Minute. Dieses war sein 16. Streich und somit hat er seine Wette gegen mich bereits nach dem 8. Spieltag gewonnen. (In der Wette ging es darum, ob er schafft mehr als 15 Tore in der GESAMTEN Saison zu erzielen) Wetteinsatz ist unrelevant.

 

Fazit: In diesem Spiel sah man, wenn man einen Gegner auch nur ein kleinstes bisschen unterschätzt oder ihn nur ein bisschen an der langen Leine lässt, kann es brennzlich werden. Was man in der viertelstunde vom Ausgleich bis zur 3:2 Führung auch gemerkt hat. Aber der Sieg war erneut hoch verdient, da man spielerisch wie konditionell jeder Mannschaft in der Staffel bisher überlegen war.

20.10.13 14:15
 
Letzte Einträge: VfL Liebenburg - FC Othfresen II (1. Nordharzklasse), TSG Bad Harzburg II - FC Othfresen II (1. Nordharzklasse) 6:0, SG Lochtum/Vienenburg - FC Othfresen II 0:3


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung