FC Othfresen e.V. 1928
 



FC Othfresen e.V. 1928
  Startseite
  Über...
  Archiv

 
Letztes Feedback
   18.03.14 14:28
    Klasse geschrieben! {Emo
   18.08.15 22:19
    Solltest deinen Text noc



http://myblog.de/fco-2

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
TSV Lengde - FC Othfresen II (1. Nordharzklasse) 2:2

FCO trotz dem Tabellenzweiten einen Punkt ab !

Aufstellung: Schütt, Wenke, Röhr, Köster, Schumann, Hoffmann, Wellegehausen, Pommerehne, Rühle, Bresemann, Hollmann

Tore: 1. Minute 0:1 Wellegehausen, 11. Minute 1:1, 36. 1:2 Hollmann, 45. 2:2

Habe dieses Spiel leider aus privaten Gründen nicht sehen können. Es wurde mir nur zu getragen, dass sich das ganze Team zerrissen haben soll. Kämpferische Leistung von ersten bis zum letzten Mann. Alles gegeben für das Team so wie ich es kenne und mir sehr gut vorstellen kann. Im Vorfeld war ja bei Facebook von Vergeltung und Rache für das Hinspiel zu lesen. Tja da wurde wohl leider nichts drauß... und wir hatten längst auch nicht alle Mann an Board. Also rum heulen gilt nicht. Wenn man sich als Einheit präsentiert kann man so eingies erreichen. Zum Beispiel als ein Vitalij Pisarev rein kam und trotz fehlender Spielpraxis fast jeden defensiv Zweikampf durch ablaufen des Balles gewann... Jetzt Sonntag um 15 Uhr müssen wir in Göttingerode ran. Wo der nächste dreier folgen muss. Der 4. Platz ist greifbar nahe. Bredelem ist 2 Punkte vor, hat aber auch zwei Spiele mehr. Und in dieser Staffel mit einer zweiten Mannschaft 4. zu werden... Respekt ! Aber die Saison ist noch nicht vorbei, noch sind 5 Spiele und man darf sich auf diesem Punkt (hätte man sich wohl etwas cleverer angestellt wären wohl auch 3 Punkte drin gewesen) nicht ausruhen und muss Sonntag nach legen.

 

27.4.16 20:45


FC Othfresen II - SV Union Seesen (1. Nordharzklasse) 4:1

FCO braucht lange Anlauf für den nächsten Heimsieg !

Aufstellung: Maibaum, Aselmeyer, Röhr, Köster, Rühle, Schumann, Wellegehausen, Pommerehne, Birkholz, Hollmann, Antkowiak

Tore: 40. Minute 1:0 Hollmann, 45.+2 1:1, 71. 2:1 Rühle, 75. 3:1 Birkholz, 85. 4:1 Birkholz

 

 

Heimbilanz aufrecht erhalten, lautete das Motto vor diesem Spiel. Doch man sollte gewarnt sein, denn Union hat die letzten 3 Spiele allesamt gewonnen. Wann begann sehr hektisch. Man spielte viel zu umständlich und kompliziert. Man versuchte Dinge, die man gar nicht beherrschte. Absolut unverständlich. Man spielte zu Hause, man hätte einfach nur das Spiel breit machen müssen, indem man immer wieder über die außen das „Kurzpass Spiel“ aufzieht. Aber zu oft spielte man lange Bälle die immer wieder weg waren, oder man machte halb hohe anspiele. Zu dem schleppte man den Ball viel zu lange mit sich herum. Nach 22 Minuten musste man das erste Mal Verletzungsbedingt Wechseln. Raphael Wellegehausen, der vorher schon angeschlagen war musste runter. Für ihn kam Marko Bresemann. Bis zum 16 Meter Raum sah das alles schon ganz gut aus, aber irgendwie fehlte dann die Durchschlagskraft. Und auch Union hatte in der 35. Minute eine richtig gute Torchance, die Nils Maibaum jedoch vereiteln konnte. Und es ging noch ungefähr 5 Minuten so weiter, bis Riko Hollmann in der 40. Minute das 1:0 erzielte. Doch es ging irgendwie so pomadig weiter und so konnte Union Sekunden vor der Pause doch noch zum 1:1 ausgleichen. Man war klar besser, nutzte aber die Chancen nicht. In der Halbzeit wechselte man Vitalij Pisarev (der genau wie Sven Kramer auch gefühlt seit Jahren kein Spiel mehr absolvierte) kam für Fabian Antkowiak. Von letzterem war es Stephan Wellegehausen zu wenig. In diesem Fall muss ich ihn aber in Schutz nehmen, denn aus meiner Sicht war er genauso schlecht wie die anderen beiden Offensiv Kräfte. Nun ja, aber es ging so weiter. Man war absolut verwundert, vor allem von einem Andre Birkholz, dem heute mal so ziemlich gar nichts gelang. Zig mal blieb er im Solo an einem Gegenspieler hängen und spielte Haarsträubende Fehlpässe. Naja kann ja nicht immer alles klappen. Aber ist ja logisch das die Erwartungen natürlich immer immens hoch sind. Aber auch Riko Hollmann und Vitalij Pisarev schossen heute den Seesener Torwart berühmt. So war es dann Martin Rühle, mit seinem unbändigen Siegeswillen, der mit einem wunderschönen Schlenzer aus 20 Meter von links ins rechte obere Eck, das erlösende 2:1 erzielte. Vier weitere Zeiger Umdrehungen, war dann Andre Birkholz zur Stelle und stellte auf 3:1. Vorentscheidung.  Nun gab sich Union geschlagen und Andre Birkholz entschied die Partie mit dem 4:1 in der 85. Minute endgültig. Kurz danach kam dann noch mal Christian Schütt für Pierre Aselmeyer. Verletzungsbedingt. Und erstere hatte sogar auch noch die Chance das Ergebnis noch höher zu gestalten. Doch es blieb beim 4.1.

 

Fazit: Was für ein gequäle. Aber was soll es, gewonnen ist gewonnen. Gibt drei und fertig. Doch man muss auch bedenken, dass Union auch eine fette Chance zum 1:2 um genau zu sein direkt vor dem 2:1. Und dann hätte man das glaube ich nicht mehr so hoch, wenn überhaupt, gewonnen. Nun ist man Tabellen 5. und hat bei 3 Spielen weniger als der 4. Bredelem noch gute Chance die Tabelle als 4. abzuschließen. Welche man auch war nehmen sollte. Nur leider haben wir noch 4 Auswärts und nur 2 Heimspiele. In der Heimtabelle sind wir mit 12 Spielen und 31 Punkten 3. (Eine Niederlage gegen Wildemann und ein Remis gegen Neiletal II) allerdings hat der TSV Lengde 2 Spiele weniger und 27 Punkte und kann uns so noch überholen. Gegen Lengde geht es übringens am Mittwoch um 19 Uhr (ein weiteres Nachholspiel). Nur guckt man sich die Auswärtstabelle an, kann es passieren dass einem leicht übel wird. Hier haben wir aus 10 Spielen gerade einmal 8 Punkte geholt und sind 13. von 15 Mannschaften. In der Auswärtstabelle steht man sogar hinter dem Erzrivalen aus Liebenburg. Allerdings auch bei 2 Spielen weniger. Gesamt sind wir aber nun 10 Punkte vor Liebenburg, die uns somit nicht mehr einholen sollten.         

 

24.4.16 14:45


FC Othfresen II - WSV Wiedelah (1. Nordharzklasse) 5:3

FCO demonstriert Heimstärke !

Aufstellung: Maibaum, Aselmeyer, Röhr, Wellegehausen, Schumann, Rühle, Hollmann, Pommerehne, Birkholz, Bresemann, Antkowiak

Tore: 21. Minute 1:0 Birkholz, 25. 2:0 Birkholz, 37. 3:0 Rühle, 51. 3:1, 61. 4:1 Birkholz, 68. 5:1 Bresemann, 79. 5:2, 87. 5:3

Das nächste Nachholspiel stand an. Unter Woche zu Hause gegen den WSV Wiedelah. Zu Hause schon mal ein gutes Vorzeichen. Und man hatte ja aus dem Hinspiel (7:4 Niederlage, natürlich Auswärts) noch etwas gut zu machen. Zudem durfte Standby Spieler Pierre Aselmeyer mal wieder ran. Und man hatte noch einen Debütanten: Der erst im Winter vom SV Hahndorf zum FCO gewechselte Nils Maibaum stand zum ersten mal im Tor. Es war ein gutes und vor allem schnelles Spiel beiderseits. Aber der FCO konnte einmal mehr Dank der individuellen Klasse eines Andre „Hannes“ Birkholz mit dem ersten Schuss aufs Tor mit 1:0 Führung gehen. Vier Zeiger Umdrehungen später konnte er auch das zweite nach legen. Das gab Sicherheit. Sodass, dass endlich mal wieder nach Fußball aus, man ließ den Ball und den Gegner laufen. In der 37. Minute war es Martin Rühle, der den Ball mit Kopf wuchtig nach einem Eckball im Tor unterbrachte. Wurde das ein oder andere Mal beim Training geübt und war schön anzusehen. Halbzeit Stand 3:0. Eigentlich schon eine kleine Vorentscheidung. Naja nicht beim FCO haben wir diese Saison ja schon mehrfach. Und wie sollte es anders sein, waren in der zweiten Halbzeit gerade einmal sechs Minuten gespielt da fiel der Anschluss zum 3:1. Ein Eigentor von Raphael Wellegehausen, es kam ein Ball scharf von rechts rein doch um ihn herum war niemand. Er hätte den Ball am Tor vorbei gehen lassen können…Man brauchte danach etwas. Und Fabian Antkowiak hätte in 55. Minute das Spiel entscheiden können doch er traf nur die Latte. So musste mal wieder Andre Birkholz her halten und entschied die Partie in der 61. Minute mit dem 4:1. Selbiger holte sieben Minuten einen Elfmeter raus, den Marko Bresemann dann zum 5:1 souverän verwandelte. Entscheidung gut und schön, aber danach verlor man völlig den Faden verlor die Bälle im Angriff viel zu schnell und durch einen abgefälschten und einen direkt verwandelten Freistoß verkürzten die Gäste noch mal auf 5:3, was allerdings zu spät kam und so konnte man erneut zu Hause 3 Punkte einfahren.

 

Fazit: Da war es wieder das Heim und das schöne Gesicht des FCO. Wer weiß was möglich wäre, wenn man mal etwas Konstanz in die ganze Geschichte zu bekommen würde. Zu Hause hat man mehr als dreimal (!) so viel Punkte geholt wie Auswärts. Das Spiel zu Hause gegen Oker II ist ausgefallen, da Oker nicht angetreten ist. Es wird mit 5:0 für uns gewertet. Nun steht am Sonntag erneut ein Heimspiel an gegen Union Seesen. Die sind zwar vorletzter aber haben die letzten drei Spiele gewonnen, also sollte man gewarnt sein.      

 

 

 

 

13.4.16 20:45


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung